Aus 3:0 wurde 3:3

Aus 3:0 wurde 3:3

1A 26.11.2018

SVT in Seeheim: Wieder kein Auswärtssieg

Kreisoberligist SV Traisa muss weiter auf den ersten Auswärtssieg der Saison warten. Als Gast der Spvgg. Seeheim-Jugenheim reichte letztlich selbst ein 3:0-Pausenvorsprung nicht. Am Ende musste sich das Team von Trainer Michael Rosanelli mit einem 3:3 zufriedengeben.

Der SVT war mit dem letzten Aufgebot angereist. Leihgaben aus der 1B-Mannschaft komplettierten den Kader und auf der Bank saßen nur noch Rekonvaleszent Faecke sowie Rosanelli selbst. Und dennoch lief es anfangs ganz nach Plan. Sahin Aykir, erstmals nach seiner langen Sperre wieder dabei, gelang nach nur elf Minuten die erhoffte frühe Führung. Till Dolejsky (unser Volz-Foto) erhöhte sechs Minuten vor der Pause auf 2:0, als er einen an Marcel Förster verschuldeten Foulelfmeter sicher verwandelte. Und es kam noch besser, denn erneut Sahin Aykir markierte unter gütiger Mithilfe des Seeheimer Keepers wenig später sogar den dritten Traisaer Treffer.

Die vermutlich spielentscheidende Szene ereignete sich eine Minute vor der Pause, als sich Seeheims Wolf Emig ein absolut rotwürdiges Foul an Valentin Rau leistete, dafür aber nur mit der gelben Karte bestraft wurde. In der daraufhin entstehenden Rudelbildung geriet Till Dolejski mit seinem Kontrahenten aneinander, was Schiedsrichter Thomas Hirschberg (Wald-Michelbach) als Kopfstoß wertete und die rote Karte für Dolejski zückte.

Nunmehr in Unterzahl, verlor Traisa im zweiten Durchgang den Faden. Nur zwei Minuten nach Wiederbeginn sorgte Lukas Blessing für den Seeheimer Anschlusstreffer. In der Folge beschränkte sich der SVT angesichts des nun stärker werdenden Drucks der zuvor chancenlosen Platzherren auf das Verwalten des Vorsprungs. Eigener Ballbesitz und daraus resultierende Offensivaktionen waren nun Mangelware und so boten sich Seeheim Torchancen. Zwei davon nutzte der einheimische Goalgetter Torben Desch in der 64.und 80. Minute zum 3:3-Ausgleich.

Erwähnenswert bleibt so nur noch die Fairplay-Aktion von Seeheims Florian Frölich, der nach einer Strafraum-Attacke an ihm den Elfmeterpfiff des Unparteiischen korrigierte, womit er sich heftige Vorwürfe einiger Mannschaftskameraden einhandelte. (ek)

Für Traisa spielten: Blank – T. Schmidt, Thellmann, Hofmann, Seiter – Gärtner (77. Rosanelli), Brink, Dolejski, Förster – Rau, Aykir.

Spvgg. Seeheim-Jugenheim

3 : 3

SV 1911 Traisa

Sonntag, 25. November 2018 · 14:45 Uhr

KOL DA/GG · 18. Spieltag

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.